Drei Fragen an...

Joachim Gies

Schreibe einen Kommentar

Der junge Fotograf Joachim Gies ist mit seinem Bildband [ABGETANKT] dem Phänomen umgenutzter Tankstellen auf der Spur. Uns hat er erklärt, was an Tankstellen so fasziniert und nebenbei noch sein Buch signiert.

1. Wie kam es zu Ihrer Faszination für Tankstellen?

Als mir in meinem Studienort Dortmund eine leerstehende Tankstelle aufgefallen war, begann ich mich sehr für dieses Thema zu interessieren.

Warum hat die Tankstelle geschlossen? Was passiert mit dem Gebäude? Wie lange steht diese Tankstelle schon leer?

In meiner Heimat im Bergischen Land, als auch im Ruhrgebiet sind mir fortan viele dieser alten Tankstellen aufgefallen. In Betrieb, zumindest nicht in der ursprünglichen Funktion, war keine mehr. Jedoch wurden sie teilweise anderweitig betrieben – als KFZ Werkstatt, Schnellrestaurant oder Getränkehandel. Immer wieder fand ich neue überraschende Nutzungen und brachliegende Gelände. Das war für mich der Anstoß, mich intensiv mit dieser Thematik auseinanderzusetzen.

art-13138-2-72

Joachim Gies – [Abgetankt] – 2014

2. Warum haben Sie das Buch nicht in einem Verlag, sondern in Eigenproduktion hergestellt? 

Mir ist der persönliche Kontakt mit Buchkäufern wichtig. Durch den Eigenverlag und das selbstständige Versenden bekomme ich viele persönliche Rückmeldungen. Oft Lob und viele Tipps wo weitere Tankstellen zu finden sind. Wegen des Poststreiks habe ich sogar einmal ein Buch, welches ein Käufer verschenken wollte, persönlich geliefert. Das Geburtstagskind hat sich sehr gefreut. Das fand ich toll!

Hätte ich mein Buch verlegen lassen, würde dieser Austausch nicht stattfinden. Zudem hätte ich draufzahlen müssen! In meinem Fall ist der Eigenverlag finanziell attraktiver. Ich hoffe, ich kann die Kosten durch die verkauften Exemplare kompensieren.

3. Was ist Ihr nächstes Projekt?

Ich plane zur Zeit eine Fortführung meiner Arbeit [ABGETANKT] in ganz Deutschland. Aus meinem Bildband, der im Frühjahr 2014 veröffentlicht wurde, sind schon fünf Tankstellen komplett verschwunden. Es steht zu erwarten, dass brachliegende und anderweitig genutzte Tankstellen bis zu einer attraktiveren Bebauung nur geduldet sind. Deshalb ist es mir sehr wichtig meine Arbeit fortzuführen. Tankstellen sind baukulturelle Zeugnisse einer mobilen Gesellschaft. Sie dürfen nicht leichtfertig aus dem kollektiven Gedächtnis verschwinden.

Joachim Gies, (geb. 1985) studierte Fotografie an der FH Dortmund und arbeitet seit 2014 als freiberuflicher Fotograf in Köln. Für sein Projekt [ABGETANKT] freut er sich über Hinweise zu umgenutzten Tankstellen an info@abgetankt.de.

art-13138-3-72

[ABGETANKT]

Da auch Bernd Detsch ein Fan von Tankstellen ist, hat art book cologne zusammen mit dem Fotografen eine Edition von [ABGETANKT] zusammengestellt: In einer Auflage von 20 Exemplaren gibt es das – bislang nur in einer Mini-Auflage erschienene – Prachtbuch, ergänzt um einen Artist Print im Buchformat. Buch und Print sind vom Fotografen signiert und nummeriert.

„Wer dieses Buch gesehen hat, wird zukünftig mit offeneren Augen durch die

Welt gehen. Versprochen!“ – Jörg Sarbach

Noch mehr Fotobücher mit Tankstellen gibt es hier.

 

 

 

 

share this:
Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.