Drei Fragen an...

Regina Maria Anzenberger // ViennaPhotoBookFestival

Schreibe einen Kommentar

Das ViennaPhotoBookFestival findet 2016 zum vierten Mal statt – Zeit Bilanz zu ziehen. Regina Maria Anzenberger, künstlerische Leiterin und Gründerin des Festivals, im Interview zu den Highlights, News und aktuellen Trends bei Fotobüchern.

1. Das ViennaPhotoBookFestival ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen Treffpunkt für Fachleute, Sammler und Fotobuch-Liebhaber geworden und bietet ein reiches Rahmenprogramm – was erwartet mich als Besucher?
Einerseits ein tolles Vortragsprogramm mit internationalen Fotografen und Fotobuchexperten und andererseits ein Buchmarkt mit ca. 70 Händlern, Verlegern und Fotografen aus der ganzen Welt.

2. Welche Möglichkeiten bietet das Festival für junge Fotograf*innen?
Wir haben seit Beginn auch Fotoschulen und Universitäten die Chance gegeben, einen Tisch zu einem ermäßigten Preis zu buchen und ihre Fotobücher zu präsentieren bzw. zu verkaufen. Bereits im ersten Jahr des Festivals hat Martin Parr das Buch BE HAPPY des jungen russischen Fotografen Igor Samolet entdeckt und in seiner 3. Ausgabe von THE PHOTOBOOK: A HISTORY publiziert. Das war ein unglaublicher Erfolg. Oder auch das Buch HIDDEN ISLAM, das mit den drei namhaftesten Preisen 2015 international ausgezeichnet wurde, hat der italienische Künstler Nicolo Degiorgis bei uns zum ersten Mal präsentiert und gleich 60 Exemplare in den zwei Tagen verkauft.

3. Was macht Ihrer Ansicht nach ein gutes Fotobuch aus?
Eine Voraussetzung ist, dass die Fotos sehr gut sind und dass eine Geschichte erzählt wird. Und dann das perfekte Design zum Thema.

4. Gibt es Schwerpunktthemen, die sich in der Produktion von Fotobüchern ausmachen lassen?
Nein, eigentlich nicht. Es gibt alles.

5. Welche Trends beobachten Sie im Design und der Produktion von Fotobüchern?
Derzeit gibt es einen großen Trend zum japanischen Fotobuch. Die Japaner haben bereits in den 1970er Jahren großartige Bücher produziert. Eine Zeit, in der in Europa schlechter Druck an der Tagesordnung war. Aber auch bei uns gibt es nun immer mehr kleine Auflagen mit handgemachten, einzigartigen Details. Beim ViennaPhotoBookFestival wird man sicher wieder vieles entdecken können. Und wenn man schnell genug ist, auch erstehen können. Besondere Fotobücher sind oft am Festival auch schnell ausverkauft.

6. Was ist Ihr persönliches „not to be missed“ Highlight des Festivals in 2016?
Natürlich ‚Cakes & Balls – Martin Parr in Vienna‘

Wir danken für das Interview!

 

INFOS ZUM FESTIVAL:

 

VPBF_savethedate-2016-3+pf.indd

Veranstalter: AnzenbergerGallery und OstLicht. Galerie für Fotografie
Künstlerische Leitung: Regina Maria Anzenberger und Michael Kollmann
_MG_2306RM1_Blog

Termin: Samstag, 11 Juni 2016, 10 – 20 h, mit anschließendem Fest
Sonntag, 12 Juni 2016, 10 – 18 h

Location: Anzenberger Gallery und OstLicht. Galerie für Fotografie, Photon Gallery,
Gershon Gallery
Absberggasse 27, 1100 Vienna, Austria (Brotfabrik Wien)

Alle Bilder wurden mit freundlicher Genehmigung von Regina Maria Anzenberger verwendet

share this:
Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.